G49 – NEST NEXT

Auf einem 620 Quadratmeter großen Grundstück in München – Trudering/Berg am Laim realisieren wir ein flexibles, effizientes, kreislauffähiges Wohnhaus mit ca. 280 m² Wohnfläche und über 400 m² Garten.
Baubeginn Juli 2023, Fertigstellung Frühjahr 2024.

Sie möchten einen unverbindlichen Termin vereinbaren, oder haben Fragen zum Projekt? Schreiben Sie uns gerne!

Zum Kontaktformular

ZUKUNFTSSICHER & GENERATIONENGERECHT WOHNEN

UNABHÄNGIG MIT SAUBERER ENERGIE VERSORGEN

KREISLAUFFÄHIG & WOHNGESUND BAUEN

Baufortschritt

Wiederverwendung und Erhalt der Bestandsmaterialien

Für unser klimagerechtes, kreislauffähiges Pilotprojekt in der Gratlspitzstraße beginnt schon während dem Abriss im Januar das energie- und ressourcensparende Bauen. Für das Bestandsgebäude haben wir alle Materialien und Bauteile in einem Gebäudepass aufgenommen und die Möglichkeiten zur Weiterverwendung geprüft. Für die Wiederverwendung innerhalb des Projekts werden z.B. Dachziegel- sowie Betonsteine vorsichtig ausgebaut und auf dem Grundstück gelagert. Auch der Garten mit dem Apfel- und Zwetschgenbaum und dem Bestandsgartenhäuschen soll erhalten bleiben.

Startschuss für die Baustelle

Die Baustelle ist eingerichtet und es kann losgehen.

Reduzierte Abdichtung der Kellerwände

Der Keller aus Stahlbeton steht bereits. Um einen flächigen Abdichtungsanstrich zu vermeiden, wurde das Haus nur an den notwendigen Stellen mit Bitumen abgedichtet.

Auflager für Holz-Kellerdecke

Die Bodenplatte und Kellerwände bilden das Fundament des Hauses und können nur aus Stahlbeton gebaut werden. Doch ab der Kellerdecke setzen wir auf Holz, denn durch die Verwendung von Holz entsteht beim Bau eine „CO2-Senke“. Es ermöglicht auch unser Konzept der Demontierbarkeit weitgehend umzusetzen und sorgt für ein gesundes, angenehmes und behagliches Raumklima. Daher haben wir uns bei der Ausführung der Kellerdecke für Massivholz entschieden, für die hier das Auflager gebaut wird.

Montage der Holz-Kellerdecke

Die ersten Holzbauarbeiten beginnen. Durch die Vorfertigung können die Elemente passgenau und schnell  montiert werden.

Montage Erdgeschoss

Um möglichst viele nachhaltige Baustoffe zu verwenden, werden selbst die nicht tragenden Innenwände aus Holz gefertigt.

Reduzierter Wandaufbau

Durch einen reduzierten Wandaufbau werden Materialien eingespart und gleichzeitig mehr Wohnfläche generiert.

Fertigstellung des Obergeschosses

Für den Schutz der Holzdecke vor Regen bei der Montage gibt es eine Folie. Bei diesem Projekt dient sie außerdem als Rieselschutz, sodass auf eine weitere Folienebene verzichtet werden kann.

Montage des Dachgeschosses

Das Dachgeschoss steht schon fast, jetzt fehlt nur noch das Dach. Durch das Bauen mit Holz ist es möglich die Elemente größtenteils vorzufertigen und somit sehr schnell zu Bauen. Somit kann innerhalb weniger Tage das ganze Haus entstehen.

Zusammenarbeit Firma Achter

Dank langjähriger Zusammenarbeit sind die Arbeitsabläufe bekannt und der Bau kann reibungslos ablaufen.

Fertigstellung des Daches

Das Dach wird mit Holzfaserdämmung gedämmt, einem biologischen Dämmstoff aus aufgespaltenen Nadelholzstämmen, der frei von Chemikalien ist und sehr guten Hitze-, Schall- und Kälteschutz bietet.

Dämmung Außenwand und Dach

Die Außenwände und das Dach werden zwischen den Stehern bzw. Sparren mit Zellulose gedämmt. Zellulose wird aus Zeitungspapier recycelt, in dem das Papier zerkleinert und zerfasert wird, sodass Flocken entstehen. Bei einer Zellulose-Einblasdämmung werden die losen Flocken mithilfe von Luftdruck-Maschinen über Schläuche in Wand- oder Dachhohlräume eingeblasen.

Eindecken der Dachfläche

Für das Eindecken der Dachfläche werden so viele Bestandsziegel wie möglich verwendet. Diese wurden vor dem Abriss sorgfältig abgenommen und auf der Baustelle gelagert.

Fertigstellung der Dacheindeckung

Die Dachfläche wurde mit möglichst vielen Bestandsziegeln eingedeckt und die Dachflächenfenster montiert

Einbau der Fenster

Die Fenster wurden inklusive Textilscreens als Sonnenschutz eingebaut. In den oberen Geschossen wurde bei den Fenstertüren außerdem eine Glasabsturzsicherung montiert.

Durchführung Blower-Door-Test

Mit dem Differenzdruck-Messverfahren (Blower-Door-Test) wird die Luftdichtheit eines Gebäudes gemessen. Das Verfahren dient dazu, Lecks in der Gebäudehülle aufzuspüren und die tatsächliche Luftwechselrate zu bestimmen.

Der Blower-Door-Test wurde in der Gratlspitzstraße erfolgreich durchgeführt, das Haus ist dicht!

Wiederverwendung der Gehwegplatten

Um den Schallschutz zu optimieren, wird die Holzdecke beschwert. Dafür werden möglichst viele, der früheren Gehwegplatten verwendet. Diese wurden beim Abriss ausgebaut und seitlich auf der Baustelle gelagert. Zuerst wurden die passenden Größen und Formate gesammelt …

Wiederverwendung der Gehwegplatten

… dann wurden die Gehwegplatten gesäubert …

Wiederverwendung der Gehwegplatten

… und danach in den Bädern verlegt. Mit einer Ausgleichsschüttung werden anschließend die Fugen geschlossen und Höhenunterschiede ausgeglichen.

Schlanke Leitungsführung

Die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für energiesparsame und ausreichende Belüftung. Die reduzierten Lüftungsrohre werden später in einem Technikschrank „versteckt“, sodass man bei Bedarf einen einfachen Zugang zur Lüftungs-, Elektro und Wasserverteilung hat.

Bodenaufbau in den Badezimmern

Nach Verlegung der Gehwegplatten wurden zur Reduzierung der Höhenunterschiede eine Ausgleichsschüttung eingebracht und darauf Trockenestrich-Platten verlegt. Der Trockenestrich besteht aus natürlichen Materialien (recyceltes Papier, Gips und Wasser). Sie sind praktisch emissionsfrei und enthalten keine gesundheitsgefährdenden Stoffe. Durch die Verwendung von Trockenbauplatten ist ein einfacher und sortenreiner Rückbau möglich.

Bodenaufbau Wohnräume

In den Wohnräumen wird das Naturbausystem STEICO Floor unter Vollholzdielen verlegt.  Die integrierte Verlegeleiste wird auf beiden Seiten von Holzfaser-Dämmplatten getragen und hat somit keinen direkten Kontakt zum Untergrund, was die Schallübertragung wirksam und dauerhaft unterbricht. Auch in den Wohnräumen ist der komplette Bodenaufbau aus Gehwegplatten, Steico-Floor und Dielen recycel- und demontierbar.

Bezahlbar Bauen durch eigene Leistung

Durch einfachen Aufbau, die Auswahl natürlicher Baustoffe und klare Systeme können beim Hausbau viele Arbeiten selbst durchgeführt werden, mit ein klein wenig handwerklicher Begabung und Muskelkraft lässt sich bares Geld sparen.

Die Fassade nimmt Form an!

Die Holzfassade aus Thermokiefer wird montiert. Das Fassadenholz ist durch eine thermische Behandlung, ohne chemischer Holzschutzmittel, besonders dauerhaft und dimensionsstabil. Durch die Wärmebehandlung wird das Holz außerdem leichter, härter und resistenter gegen Pilze und Insekten. Die Oberfläche der Fassade ist mit einer Farbschicht auf silikatischer Basis endbehandelt, die ohne Zugabe biozider Filmschutzmittel auskommt und Cradle-to-Cradle zertifiziert ist.