Interview: Auf einen Espresso mit Immobilienexpertin Filiz Thorau

Nov 22, 2021

5 FRAGEN ZU NACHHALTIGEM WOHNRAUM IN MÜNCHEN

AUF EINEN ESPRESSO MIT IMMOBILIENEXPERTIN FILIZ THORAU

Filiz Thorau ist Immobilienfachwirtin und Vertriebsleiterin bei NEST Ecoarchitektur. Eine individuelle Beratung von Investoren und privaten Käufern macht für sie den NEST Unterschied aus.

 

Hallo Filiz. Als Expertin für Immobilienfragen behältst du immer den Überblick über die aktuellen Bedürfnisse der Münchner an neuen Wohnraum. Welche interessanten Entwicklungen ergeben sich hier aktuell auf dem Wohnungsmarkt in München?

Filiz Thorau: Durch die Corona-Pandemie hat sich für viele Menschen ein neuer Umgang mit Wohnraum ergeben. Auswirkungen, wie beispielsweise vermehrtes Homeoffice, werden uns auch in Zukunft begleiten, daher schätzen die Menschen heute Freiraum und Platz mehr als zuvor.
Reihenhäuser und Doppelhäuser mit  Gartenanteilen
sind beliebter denn je.

Gleichzeitig ist auch das Bewusstsein für ein nachhaltigeres Leben gestiegen. Die eigene Wohnung wird verstärkt als ein Heim und Rückzugsort wahrgenommen, in dem man sich dauerhaft wohlfühlen kann. Hier müssen Bauträger und Architekturbüros die Bedürfnisse erkennen und ein gutes Angebot machen.

 

Wie reagiert NEST auf diese Entwicklungen?       

Filiz Thorau: durch die enge Zusammenarbeit zwischen unseren Architekten und dem Vertrieb sind wir auch während der frühen Planungsphase nahe am Kunden und können somit besser auf solche Entwicklungen reagieren. Unser Vertrieb ist stets mit den Kunden im Austausch und kann daher abschätzen, wie sie sich ihr zukünftiges Zuhause vorstellen.

Der Wunsch nach einem Rückzugsort mit Platz und Garten kollidiert allerdings mit den Münchner Grundstückspreisen. Die so oft gewünschte Doppelhaushälfte mit Gartenanteil ist hier für Familien fast unerschwinglich. Hier versuchen wir echte Lösungen zu finden und Wohnraum intelligent und vor allem flächeneffizient zu planen, mit eigenen, privaten Rückzugsflächen im Grünen, dem Platz für das Homeoffice und der Lademöglichkeit für das Elektroauto.

 

 Was war deine bisher größte Herausforderung bei NEST?          

Filiz Thorau: Sehr speziell waren die fast zeitgleichen Abnahmen und Übergaben der 62 Wohneinheiten unseres letzten Großprojekts NEST P#02, bei denen dann auch der Vertrieb mit eingebunden war. Diese fanden im Frühjahr 2020 statt, als sich in Deutschland Corona ausbreitete und später der erste „Lockdown“ angekündigt wurde.

Ein großes Maß an Organisation war notwendig, um die Termine mit den Eigentümern zu koordinieren, Hygienemaßnahmen umzusetzen und flexibel auf Änderungen reagieren zu können – all das in einem kleinen Team. Gemeinsam haben wir das Projekt erfolgreich gestemmt, darauf können wir sehr stolz sein!

 

Warum beschränkt sich NEST auf Passivhäuser und Ecoprojekte?        

Filiz Thorau: Aus Prinzip. Der Klimawandel ist im vollen Gange und die Baubranche trägt daran einen großen Anteil. Wir als Unternehmen wollen dem entgegenwirken.

Daher gehört für uns der Passivhausstandard, die Holzbauweise, ein Mobilitätskonzept und zukunftssichere Grundrissgestaltung, die eine Nutzung durch alle Lebensphasen zulässt, schon lange zu einem gelungenen Projekt.

 

Wie finde ich ein wirklich nachhaltiges Gebäude zum Kauf?         

Filiz Thorau: Nachhaltig ist nicht gleich nachhaltig. Hier ist es wichtig, dass Käufer bei dieser wichtigen Entscheidung ein besonderes Augenmerk auf das „Kleingedruckte“ legen.

Man sollte sich vorab selbst fragen: Was ist mir wichtig und was bedeutet Nachhaltigkeit für mich? Nachwachsende Rohstoffe, Anpassungsfähigkeit des Wohnraums an zukünftige Bedürfnisse, wohngesunde Materialien oder niedriger CO2-Ausstoß? Die eigenen Kriterien sollten Käufer anschließend kritisch beim Kaufgespräch nachfragen. Kann der Anbieter hier überhaupt zufriedenstellend Auskunft geben?

Mit den NEST Konzeptbausteinen wollen wir hier mehr Transparenz zu schaffen. Bei den Gebäuden, die wir selbst planen, bauen oder sanieren, legen wir nicht nur Wert auf niedrige Heizkosten, ökologische Baustoffe und erneuerbare Energiequellen. Auch innovative Konzepte zu Mobilität, Gemeinschaft und Stromversorgung werden bei uns von Anfang an mitgedacht und in individueller Planungsbeteiligung mit unseren Kunden abgestimmt.

Wirklich nachhaltige Gebäude, über deren gesamte Lebenszeit hinweg, sollten mit einem kompetenten und erfahrenen Partner geplant und realisiert werden.

Neuste Beiträge

Ende der KfW55-Förderung im nächsten Jahr: Was Sie jetzt wissen müssen!

Ende der KfW55-Förderung im nächsten Jahr: Was Sie jetzt wissen müssen!

BUNDESFÖRDERUNG FÜR EFFIZIENTE GEBÄUDE ENDE DER KFW55-FÖRDERUNG IM NÄCHSTEN JAHR: WAS SIE JETZT WISSEN MÜSSEN! Die Bundesregierung hat in ihrem Sofortprogramm 2022 beschlossen, die Förderungssystematik des BEG (Bundesförderung für Effiziente Gebäude) zu überprüfen und...

Vortrag: „In welcher Zukunft möchten wir leben?“

Vortrag: „In welcher Zukunft möchten wir leben?“

In welcher Zukunft möchten wir leben? Digitale Transformation, Städteplanung & Architektur. Vortrag: NEST-Mitarbeiterin Christina Risinger über Lösungen für die zukunftsgerechte StadtWie einfach oder komplex sind die soziale und städtebauliche Ideen und Lösungen...

„Das neue Gebäudeenergiegesetz reicht nicht“

„Das neue Gebäudeenergiegesetz reicht nicht“

NEST-EXPERTE MICHAEL JOACHIM IN DER SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG: "DAS NEUE GEBÄUDEENERGIEGESETZ REICHT NICHT"Im November 2020 ist in Deutschland das neue Gebäudeenergiegesetzt (GEG) in Kraft getreten. Es soll ein wichtiger Baustein zur Einhaltung der Klimaziele sein. Viele...

NEST spart beim Stadtradeln 100 kg CO2 ein!

NEST spart beim Stadtradeln 100 kg CO2 ein!

Stadtradeln München 2021 NEST spart beim Stadtradeln 100 kg CO2 ein! Die Aktion STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis. Dieses Jahr nahm NEST Ecoarchitektur mit 5 Mitarbeitern zum ersten Mal beim Kilometersammeln teil. Neben dem Spaß, der...

Ähnliche News

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.